© 2018 schwarz.platzer.architekten-gmbh

 

 

 

Städtebauliche Aspekte

 

Die gewählte Baukörperstruktur zeigt sich in fünf versetzt angeordneten Wohngebäuden, die gemeinsam mit den Nebengebäuden   entlang der Pachern-Hauptstraße unterschiedlich nutzbare Freiraumqualitäten bilden, und gleichzeitig eine schalltechnische Abschirmung zu dieser  gewährleisten (siehe Diagramm Erschließung und Diagramm Schallschutz).

Die Wohngebäude   bestehen  aus drei- bis viergeschossigen Baukörpern mit je einem Lift, Laubengangerschließung und Teilunterkellerung.

Jedes Gebäude bildet einen eigenen Bauabschnitt, somit gibt es fünf Bauabschnitte mit durchschnittlich je 29 WE.

 

Erschließung

 

Die PKW- Erschließung  erfolgt über eine zentral  gelegene Wohnstraße, die durch unterschiedliche Oberflächen und versetzt angeordnete Parkplätze  gekennzeichnet ist 

Durch die konzipierten Carports ( Schallschutz) und Besucherstellplätze parallel zur Pachern- Hauptstraße  für die Bauabschnitte 3 und 5 sowie die Tiefgarage mit nur einer Einfahrt  für die restlichen Bauabschnitte bleiben große Teile des Grundstücks autofrei, was erheblich die Wohnqualität und die Qualität der Freiräume steigert und auch den Versiegelungsgrad des Grundstücks minimiert.

 

Räumliche Organisation der Wohngebäude

 

Alle  Wohnungen eines Bauabschnittes werden über einen Lift und einem  nordostseitigen Wohnlaubengang erschlossen, dessen Treppenhaus auf eine mögliche Gemeinschaftsterrasse im Dachbereich führt.

Wertgelegt wird auf eine Gleichwertigkeit der Wohnungen, was die Belichtung, Besonnung und Freiraumqualität betrifft.

Alle Wohnungen sind konsequent  als „Durchwohner“ organisiert und haben somit eine optimale Belichtung und Besonnung.

Die Vorteile der Belichtung, Orientierung  und des Ausblickes sollen die Benachteiligung durch die Schallbelastung kompensieren (daher kein Punkthaus, keine zweihüftige Wohnanlage mit reinen  Ost- und West Wohnungen) (siehe Diagramm Freiräume)

Trotz der Differenziertheit der Baukörper ( unterschiedliche Gebäudeköpfe, überdachte Spielbereiche etc.)  und Vielfältigkeit  des Erscheinungsbildes der Fassaden, gibt es in Summe nur 6 Wohnungstypen, die als Regelgeschosse übereinanderliegen, was wirschaftliche Errichtungskosten erwarten lässt.

wohnbebauung hart

1. Platz

typologie

wohnbau

wohnungen

dichte

87

0,6

ort

jahr

hart bei graz

2014